Losurdo: Abstract

Den Konflikt denken
Sich mit der Dialektik in der politischen Welt orientieren

Warum ist die hegelsche Philosophie so wichtig für die revolutionäre Theorie und Praxis? Ein berühmter Satz der Phänomenologie des Geistes behauptet: „Das Wahre ist das Ganze“. Dazu möchte ich von der Amerikareise des berühmten liberalen Autors Alexis de Tocqueville berichten. Am Anfang der 30-iger Jahre des 19. Jahrhunderts besuchte er die Vereinigten Staaten und analysierte die „rule of law“, die Regierung der Gesetze in der weißen Gemeinschaft. Der Präsident wird zwar vom Volk gewählt, aber Tocqueville erklärt auch sehr gut die Lage der Schwarzen: Sie sind Sklaven und selbst wenn sie keine Sklaven sind, sind sie einer grausamen Unterdrückung ausgesetzt. Auch spricht er deutlich aus, dass die Indianer dabei sind, ausgerottet zu werden. Es gibt also eine intellektuelle Ehrlichkeit seitens Tocquevilles. Doch sein Schluss: Schon im Titel seines Hauptwerks, spricht er von der Demokratie in Amerika und erklärt in einem Kapitel, warum er von Demokratie spricht, obwohl die Indianer und die Schwarzen unterdrückt werden: „Diese Argumente [d.h. das Schicksal der Indianer und der Schwarzen] sind kein Bestandteil des Demokratieproblems. Sie beziehen sich auf Amerika, nicht auf die Demokratie und ich wollte nur das Bild der Demokratie entwerfen“.

Unabhängig von Tocqueville, besuchte zur gleichen Zeit ein anderer bedeutender Franzose die Vereinigten Staaten. Es handelt sich um Victor Schoelcher, der nach der 48er Revolution endgültig die Sklaverei in den französischen Kolonien abgeschafft hat. Er sah bei seinem Amerikabesuch die gute Lage der weißen Gemeinschaft. Aber er sah auch das Schicksal der Schwarzen und der Indianer und kam zu einem ganz anderen Schluss als Tocqueville. Er schrieb: „In den Vereinigten Staaten gibt es den schlimmsten Despotismus, den wir uns vorstellen können.“

Wer hatte recht, Tocqueville o Schoelcher? Jetzt kommen wir zum 20. Jahrhundert. In diesem Fall können wir uns so etwas wie einen Tocqueville redivivus und einen Schoelcher redivivus vorstellen. Zu welchem Schluss wären der eine und der andere gekommen?