Andreas Hüllinghorst

Ein gegenwärtiges Beispiel für die Lebendigkeit der antihegelianischen und damit antirevolutionären Traditionslinie innerhalb des Marxismus liefert Georg Fülberth mit seiner Einführung in den Marxismus. Statt Hegels Dialektik fortzutreiben, wird dem Leser – ein Ausdruck weiteren Verfalls dieser Marxismusauffassung – ein gewöhnliches erfahrungswissenschaftliches Erforschen der kapitalistischen Wirklichkeit als Marxismus empfohlen – ohne überhaupt zu reflektieren, was das ist. Marx sei „Anatom“, also Arzt am Krankbett des Kapitalismus. Grundlage für dieses bürgerliche Vorgehen ist Fülberths Programm der Verwirklichung der Philosophie, was für ihn ein Überwinden der Königswissenschaft bedeutet. Der junge Marx habe zunächst Hegels, dann Feuerbachs philosophisches Konzept zu realisieren versucht, sei aber dabei auf das Proletariat als neues Subjekt der Gesellschaft und auf die Produktion als Grundlage derselben gestoßen. Daher sei Marx dazu übergegangen, die Ökonomie und den Klassencharakter des Kapitalismus zu untersuchen und ihn immanent zu heilen.
Das komplette Versagen eines solchen Vorgehens wird offensichtlich, wenn ihm Marxens Programm der Aufhebung und Verwirklichung der Philosophie, von Hegel herkommend, entgegengehalten wird. Marx erkennt in Hegels System den Selbstwiderspruch der Philosophie überhaupt: Philosophie erfasst die Welt in ihrem Gesamtzusammenhang; Philosophie ist die Welt als Ganzes – in Gedanken. Zugleich ist dieses Bild von der Welt aber auch nur die menschliche Perspektive auf die Welt und also ein Weltmodell, das die Wirklichkeit kritisiert. Dieses Konstrukt soll als die wahre Welt in die Wirklichkeit gesetzt werden. Dafür muss die Philosophie wieder in die Welt hinein, die sie kritisiert hatte. Hans Heinz Holz hat diesen Widerspruch, damit man ihn überhaupt denken kann, mit seinem Widerspiegelungstheorem in eine logische Form gebracht. Das Theorem lässt ein wissenschaftliches System aufscheinen, das zum einen den Begriff des Marxismus als ein wissenschaftliches System darstellen soll und zum anderen bis zur wirklichen – und dann auch revolutionären – Tat vordringt.