Hüllinghorst: Abstract

Über den Anfang dialektischen Philosophierens – Hegels „Einleitung“ der „Phänomenologie des Geistes“ als Beginn seines philosphischen Systems

Von Andreas Hüllinghorst, Berlin.

Zur Veranstaltung

Der Vortrag ist eine Interpretation wichtiger Passagen der „Einleitung“. Der theoretische Schwerpunkt ist dabei auf das Anfangsproblem gelegt. Wie gründet sich eine dialektische Philosophie? Setzt sie bestimmte Axiome, aus denen sich die folgende Theorie heraus entwickelt und in dieser Entfaltung sie die Axiome als wahr beweist? Ein Vorgehen, das wir von Kants Transzendentalphilosophie kennen. Oder knüpft dialektisches Denken an vorliegende philosophische Probleme an, aus denen der Anfang gesetzt wird? Der Referent plädiert für Letzteres. Aus der Problemlage realisiert sich ein Vorbegriff für eine dialektische Propädeutik, das ist hier die „Phänomenologie des Geistes“.