Sprachphilosophie

Hannes A. Fellner (Cambridge, USA): Dialektische Sprachphilosophie.
Sprache hat sich nicht nur in allem, was der Mensch zu dem Seinigem macht „eingedrängt“ (Hegel), sondern ist gerade auch die „unmittelbare Wirklichkeit des Gedankens” (Marx/Engels). Als solche ist Sprache Grundlage, Medium und Ergebnis menschlicher Tätigkeit. Eine dialektische Betrachtungsweise der Sprache muss diese in der Sprache, ihrer Formbestimmtheit und ihrer Funktion selbst liegende Dialektik offenlegen und an ihr thematisieren. In dieser Weise sollen klassische Fragen der Sprachphilosophie ihren Problemgehalten nach dialektisch ausgelotet und beleuchtet werden.