Neuer Name, neue Statuten, neuer Vorstand

Seit unserer Generalversammlung am 22. März in Salzburg haben wir nicht nur einen neuen Vereinsvorstand, sondern auch neue Statuten sowie sogar einen neuen Namen: Um der Bildung von Grundorganisationen Rechnung zu tragen, haben wir uns umbenannt in „Gesellschaft für dialektische Philosophie“. Ebendieser Entwicklung soll auch die vorgenommene Überarbeitung der Statuten dienen, zudem wurde dadurch ein klareres inhaltliches Profil als bisher geschaffen. Gänzlich überarbeitet bzw überhaupt erst neu hinzugefügt wurden die §0 (Selbstverständnis), §2 (Vereinszweck) und §13 (Grundorganisationen).

In den neuen Vereinsvorstand gewählt wurden:

Vorsitzender: Stefan Klingersberger, Salzburg
Stv. Vorsitzender: Andreas Hüllinghorst, Berlin
Stv. Vorsitzender: Georgios Kolias, Wien
Kassier: Peter Ostertag, Salzburg
Hannes Fellner, Wien
Kaan Kangal, Nanjing
Johannes Oehme, Berlin

Der neue Vorstand dankt den scheidenden Vorstandsmitgliedern, insbesondere aber Andreas Egger, der die bisherige Entwicklung der Gesellschaft entscheidend mitgeprägt hat.